Das neue Team im RIS

Am 27. Januar wurde das Ergebnis der Wahl zum RIS ausgezählt – damit steht fest, wer im AStA der Universität Hamburg für die Interessenvertretung der ausländischen Studierenden und Studierenden mit Migrationshintergrund bis zum April 2017 „zuständig“ ist!

Die Mehrheit der Stimmen erhielt das Bündnis Freiheit.Gleichheit.Solidarität – das neue RIS-Team besteht somit aus:

  • Miriam Betancourt
  • Aliou Djiba
  • Olesya Orlova
  • Mohammad Poori
  • Golnar Sepehrnia
  • Selma Su
  • Irina Troitzskaya
  • Chiaffredo Turina
  • Alexey Markin

Programm zur Studienvorbereitung für Geflüchtete

Mit diesen Informationen möchten wir das Angebot der Universität Hamburg für ein Programm zur Studienvorbereitung für Geflüchtete bekannt machen (die wichtigsten Änderungen im aktuellen Stand vom 22.02.16 sind in roter Schrift leicht zu finden):

I. Nachtrag zur ersten Runde des Projekts #UHHhilft

Zu Beginn im Oktober 2015 waren etwa 900 Personen interessiert an einer universitären Studienvorbereitung für Flüchtlinge. Über 500 Personen sind als Teilnehmer_innen registriert worden. Davon haben rund 200 bis zum Ende kontinuierlich teilgenommen und ein „Zertifikat“ erhalten. 181 davon haben erklärt, am Folgeprojekt im SoSe 2016 teilnehmen zu wollen. Diese sind damit bereits in die neue Runde aufgenommen.Weiterlesen »

Veranstaltung: Rojava – Zwischen demokratischem Aufbruch und Angriffes des „Islamischen Staates“

Wir laden alle ein zur

Vortrags- und Diskussionsveranstaltung
Mittwoch, den 10. Dezember 2014 ab 19 Uhr

Universität Hamburg, Fachbereich Sozialökonomie (ehem. HWP),
Von-Melle-Park 9, Raum S 29

Berichte:
Arno vom Verband der Studierenden aus Kurdistan (YXK) war im September mit einer Jugenddelegation in Süd- und Nordkurdistan (Irak und Türkei). Die Einreise in Rojava wurde ihnen zwar verweigert, aber sie konnten sich insbesondere mit der Situation der Flüchtlinge aus Syrien auseinandersetzen.

Martin Dolzer (Soziologe) und Britta Eder (Rechtsanwältin) konnten zur selben Zeit mit
einer anderen Delegation Rojava direkt besuchen und Gespräche mit zahlreichen AkteurInnen und politisch Verantwortlichen führen.

Der Aufruf zur Veranstaltung ist hier zu finden und kann gerne weiter verbreitet werden: RiS_Info_Rojava Veranstaltung Dez 2014.

Propädeutisches Vorsemester – Bewerbungsfrist hat begonnen!

Am 1. Dezember 2014 hat die Bewerbungsfrist für das nächste Propädeutische Vorsemester angefangen, das die staatlichen Hamburger Hochschulen in Kooperation mit dem Studienkolleg anbieten.

Die Informationen dazu findet Ihr hier:

http://www.uni-hamburg.de/campuscenter/studienorganisation/formulare-informationsmerkblaetter/PropaedeutikumInfo.pdf

Die Bewerbungskriterien sind wie für alle normalen Studiengänge, also nicht wie für das Studienkolleg. Erforderlich sind C1-Sprachniveau, Krankenversicherung, eine von „uni-assist“ akkreditierte HZB usw.

Die Bewerbungsfrist endet am 15. Januar 2015.

Wer Fragen dazu hat, kann gerne zu uns in die Beratung kommen!

Das Ergebnis der RiS-Wahl

Am vergangenen Donnerstag wurde die Wahl zum RiS abgeschlossen und ausgezählt. Dem gingen drei Tage Wahlkampf mit vielen interessanten Gesprächen mit Kommilitoninnen und Kommilitonen voraus. Es gab ein ausgeprägtes Interesse, mehr über die Arbeit des RiS zu erfahren und sich auch zu beteiligen. Wer dies noch nicht getan hat, kann uns also immer gerne kontaktieren.

Nun aber zu dem Wahlergebnis! Bei der Wahl wurden 130 Stimmzettel abgegeben, davon waren 129 gültig. Es gab 127 Stimmen für das Bündnis Freiheit Gleichheit Solidarität (Liste 1) und 2 Enthaltungen. Damit ist das Bündnis Freiheit Gleichheit Solidarität gewählt. Auf der Liste stehen folgende Kommilitoninnen und Kommilitonen:

  1. Miriam Betancourt
  2. Firat Denkli
  3. Gülüstan Kahraman
  4. Alexey Markin
  5. Eylem Özün
  6. Olesya Orlova
  7. Golnar Sepehrnia
  8. Juwan Shaicko
  9. Irina Troitskaya

Aufgrund einer ausstehenden Gerichtsentscheidung zu einer Klage gegen die Entscheidung des Ältestenrats, diese Wahl durchzuführen, wird die gewählte Liste erst nach dieser Entscheidung – die in Kürze erwartet wird – im Studierendenparlament bestätigt. Bis dahin bleibt die bisherige Referentin, Golnar Sepehrnia, im Amt. Mehr zum Hintergrund findet Ihr hier.

Die Wahl zum RiS beginnt – Ergebnisse der Wahlvollversammlung

Heute (27.10.14) fand die angekündigte Wahlvollversammlung der Studierenden mit Migrationshintergrund/ausländischer Studierender statt (s. Ankündigung). Hier ein kurzer Bericht zur Information:

Im Rahmen des ersten Tagesordnungspunktes wurden aktuelle politische studentische Aktivitäten besprochen. Aufgerufen wurde dabei vor allem zur Beteiligung an den Aktionen im Rahmen des „Heißen Herbstes“ (s. Manifest) wie die Uni-Vollversammlung am Mittwoch oder die für den 9. Dezember geplante Bildungs-Demo aller Hamburgischen Hochschulen und ihrer Mitglieder. Auch auf den Dies academicus – ein akademischer Tag, an dem alle Hochschulmitglieder die Gelegenheit erhalten, sich zu allgemeinen gesellschaftlichen Themen wissenschaftlich und politische zu beschäftigen – wurde hingewiesen. Er findet am 4. November statt. Genaueres zu diesen Veranstaltungen werden wir in den nächsten Tagen auf dieser Seite veröffentlichen.

Es folgte der Rechenschaftsbericht des RiS für das letzte halbe Jahr. Er umfasste Punkte wie die Vorbereitung des genannten Dies academicus oder auch konkrete Probleme aus der Beratungstätigkeit (z. Z. insbesondere Zulassungsprobleme aufgrund von fehlenden Sprachzeugnissen sowie der soziale Druck durch die „8000-Euro-Regel“). Auch die Auseinandersetzung nach der vergangenen Wahl, die die aktuelle Wahl notwendig machte, wurde gestreift. Nach einer Aussprache wurde das aktuell amtierende RiS ohne Gegenstimmen und Enthaltungen entlastet.

Die folgenden Tagesordnungspunkte waren der Wahl zum RiS und deren Vorbereitung gewidmet. Vorweg ist anzumerken, dass diese Wahl aufgrund eines Beschlusses des Ältestenrats der Verfassten Studierendenschaft stattfindet und dass die Vorschläge bzw. Anordnungen dieses Gremiums berücksichtigt wurden. Zunächst wurde die Wahlkommission gewählt. Sie besteht aus folgenden Kommiliton*inn*en:

  • Alexander Benthin
  • Alma Kleen
  • Nelli Mirganifanova
  • Geoffrey Youett

Anschließend stellte sich die zur Wahl kandidierende Liste vor. Es handelt sich um das „Bündnis Freiheit, Gleichheit, Solidarität“. Diese gebundene Liste (Nr. 1) besteht aus folgenden Kandidierenden:

  1. Miriam Betancourt
  2. Firat Denkli
  3. Gülüstan Kahraman
  4. Alexey Markin
  5. Eylem Özün
  6. Olesya Orlova
  7. Golnar Sepehrnia
  8. Juwan Shaicko
  9. Irina Troitskaya

Nach der Vorstellung und Befragung dieser Liste wurden noch wahlorganisatorische Fragen besprochen, um eine hohe Beteiligung zu erreichen.

Soweit der Bericht von der Vollversammlung. Die Wahl in den kommenden drei Tagen bietet nun die Gelegenheit, mit den Aktiven über vergangene und zukünftige Aktivitäten und Vorhaben ins Gespräch zu kommen und mit der Wahl die Interessenvertretung der ausländischen Studierenden/Studierenden mit Migrationshintergrund im AStA zu stärken. Wir freuen uns auf einen interessanten Austausch!

Alle Daten zur Wahl findet ihr in diesem Beitrag.

Zeitung des RiS zum Wintersemester 2014/2015

Unsere Zeitung für das Wintersemester 2014/2015 ist fertig und eine wunderbare runde Sache!

Folgende Beiträge findet Ihr darin:

  • Kommt der dritte Weltkrieg? Die Medien und die Ukraine
  • Die Hoffnung verteidigen! Demokratische Autonomie in Rojava, der Kampf um Kobane und die Lösung der Kurdischen Frage (Gastbeitrag des Verbandes der Studierenden aus Kurdistan YXK)
  • Was ist eigentlich die internationale Solidarität? Das macht uns (r)evolutionsfähig (in Erinnerung an unseren Freund und Mitreferenten Leonid Zaostrovskiy)
  • Über das RiS

Die vollständige Zeitung könnt Ihr in den Mensen lesen oder hier herunterladen: Semesteranfangszeitung WiSe14-15

P. S.: Olesya hat unser neues Logo entworfen – wir hoffen, dass es Euch auch so gut gefällt, wie uns!

Entscheidung des Ältestenrats zur Durchführung der RiS-Wahl

Am 22. Oktober 2014 hat der Ältestenrat (das Schiedsgremium der Verfassten Studierendenschaft) einen Beschluss zu sofortigen Vollziehung seiner Entscheidung vom 15. Juli 2014 (s. Post) gefällt. In diesem Beschluss werden Vorschläge zur demokratischen Durchführung der Wahl formuliert. Hiermit veröffentlichen wir diesen Beschluss des Ältestenrats: ÄRat_22_10_2014.

Aufruf zur Vollversammlung und zur Wahl des RIS

Vom 28. bis zum 30. Oktober 2014 wird das Referat für internationale Studierende (RIS) neu gewählt. Am Montag, den 27. Oktober wird dafür eine vorbereitende Vollversammlung stattfinden. Das RIS ist die selbstorganisierte politische Interessenvertretung der Studierenden ohne deutsche Staatsangehörigkeit und der Studierenden mit Migrationshintergrund an der Universität Hamburg. Als teilautonomes Referat im AStA ermöglicht es das solidarische politische Engagement gegen spezifische Benachteiligung und für soziale, kulturelle und rechtliche Verbesserung im Rahmen der Interessenvertretung aller Studierenden.

Wir laden zur Wahlvollversammlung
der Studierenden mit Migrationshintergrund/
ausländischer Studierender ein
am Montag, den 27. Oktober 2014
von 16 bis 18 Uhr
Raum 245 im Allendeplatz 1 (Pferdestall, 2. Stock).

Vorschlag für die Tagesordnung:
0. Konstituierung
1. Studentische Aktivitäten im „heißen Herbst“
2. Rechenschaftsbericht und Entlastung des amtierenden RIS
3. Wahl einer Wahlkommission
4. Vorstellung der kandidierenden Listen für die RIS-Wahl
5. Verschiedenes.

Wir rufen auf zur Wahl des RIS
vom 28. bis 30. Oktober 2014
Die Wahlurne steht im AStA Info-Café (WiWi-Bunker, Von-Melle-Park 5)

jeden Wahltag von 11 bis 16 Uhr.
Weitere Einzelheiten werden durch die Wahlkommission veröffentlicht.

Die Wahl findet auf der Grundlage der Wahlordnung des RIS (beschlossen am 25.10.2013, bestätigt durch das Studierendenparlament am 30.01.2014) statt. „Das aktive und passive Wahlrecht besitzen alle immatrikulierten Studierenden der Universität Hamburg, die einen Migrationshintergrund haben oder die nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen. Als Nachweis der Wahlberechtigung ist eine gültige Matrikelnummer vorzulegen. Sie wird in der Regel über den Studierendenausweis nachgewiesen.“ (§ 3 der Wahlordnung)

Die Wahlordnung findet Ihr hier: Wahlordnung_RIS

Diese Ankündigung als Flugblatt zum Verteilen findet Ihr hier: Wahlbekanntmachung 2014-2 Plakat

Veröffentlichung: 02.10.2014

Plakat Zivilklausel Kongress

Nur zivile Forschung an der Uni: Zivilklausel-Kongress 2014 in Hamburg

Vom 24. bis zum 26. Oktober findet in Hamburg an der HAW (Hochschule für Angewandte Wissenschaften) der Zivilklausel-Kongress statt:

Für eine Wissenschaft und Kultur des Friedens!

Plakat Zivilklausel Kongress

Orte:

Freitag und Sonntag:
Berliner Tor 21, Aula
20099 Hamburg

Samstag:
Alexanderstraße1
20099 Hamburg

Anmeldung:

Die Teilnahme am Kongress ist kostenlos. Wir bemühen uns, nach Bedarf private Unterkünfte zur Verfügung zu stellen. Wer eine Unterkunft benötigt, oder zur Verfügung stellen kann, gibt dies bitte bei der Anmeldung an.
An dem gleichen Wochenende wird in Hamburg die 55. Internationale Bootsmesse Hamburg – hanseboot stattfinden. Wer in einem Hotel, Hostel oder in einer Jugendherberge unterkommen möchte, sollte das Zimmer frühzeitig buchen!
Um die Organisation zu erleichtern, bitten wir um frühzeitige Anmeldung unter: kongress@ak-friedenswissenschaft.de

Programm:

http://www.zivilklausel.uni-koeln.de/zivilklausel-kongress-2014/Zivilklausel-Zukunftskongress.pdf